Get Adobe Flash player

Vatertag bei FC AlemanniaKlein-Auheim - Mehrere hundert feierfreudige Musikfans kamen am Himmelfahrtstag zum kultigen „Vatertagsrock“ des FC Alemannia Klein-Auheim auf’s Sportgelände an der Alten Mainbrücke. Die bekannte Rockformation „Second Spring“ um Sänger Franz Urso zog die mehr als hundert Köpfe zählende Gästeschar mit rockigen Klängen und fetzigen Oldies in den musikalischen Bann. Deftige Grillspezialitäten und Frischgezapftes sorgten am Sportplatz am Mainuferradweg für das leibliche Wohl der Gästeschar.

(von Holger Hackendahl)

Klein-Auheim - Einen wahrhaft bunten Musical-Melodienstrauß passend zur frühlingshaften Jahreszeit präsentierten die Sängerinnen und Sänger des Klein-Auheimer Gesangvereins Concordia 1873 im Rahmen ihres gelungenen Chorkonzerts. Der gemischte 36köpfige Chor und der junge 30köpfige Chor „Ton in Ton“ zeigten sich unter der Regie von Chorleiter Veit Oehler am Sonntagnachmittag beim eineinhalbstündigen Chorkonzert sängerisch bestens aufgelegt. Der bunte Strauß an Musical-Melodien angereichert mit Potpourries und Medleys wurde in der ausverkauften TSV-Halle von Carina Salg charmant moderiert. Das mehr als 300köpfige Auditorium war von der abwechslungsreichen Darbietung der beiden Gesangsgruppen und der Solist/-innen vollends begeistert und würdigte die sängerische Meisterleistung mit stehenden Ovationen.
Der gemischte Concordia-Chor eröffnete das Musicalkonzert mit einem fünf-Lieder-Potpourrie aus dem Musical „My fair lady“. Und wer kennt sie nicht die Lieder „Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht“ und „Es grünt so grün“? Aus dem Erfolgsmusical „Anatevka“, das in den 60er Jahren in London 2.030 mal aufgeführt wurde, präsentierte der vielstimmige Chor „Wenn ich einmal reich wär’“. Viel Applaus erhielt dabei der Sänger Paul Meyer, der den Part des Milchmanns Rebtevje übernahm und eindrucksvoll den einleitenden Solopart übernommen hatte. Mit einem Potpourrie aus dem Musical „Weißes Rössl“ nahm der gemischte Chor unter dem Motto „Die ganze Welt ist himmelblau, wenn ich in Deine Augen schau“ sein begeistertes Auditorium mit auf eine Reise durch’s österreichische Salzkammergut. Für ihr gutes musikalisches Verständnis erhielt der gemischte Chor viel Applaus. Nach einem Solo von Schlagzeuger Peter Jäger (Musikschule Main-Kinzig/Gelnhausen), der ebenso wie Andreas Sommer (Leiter der Steinheimer Adolf-Schwab-Musikschule) am Klavier, das Konzert begleitete, durfte der gemischte Chor „Ton in Ton“ sein in vielen Chorproben einstudiertes Können zeigen.
Mit einem sechs Lieder umfassenden Medley aus dem weltbekannten Musical „Les Miserables“, darunter auch „I dreamed a dream“ gelang dem jungen Chor ein guter Start in den abwechslungsreichen Musical-Reigen. Nach dem engagiert vorgetragenen „On my own“ stürmte der charmant „miauende“ Chor mit „Ev’rybody wants to be a cat“ aus dem Musical „Aristocats“ in die Herzen des Auditoriums. Aus dem Repertoire der überaus erfolgreichen schwedischen Popgruppe Abba schmetterten sie engagiert singend den weltbekannten Hit „I have a dream“, das ja auch in Abba-Musicals zu hören ist. Auszüge aus dem Musical „Fame“ gehörten ebenso zum sängersichen Ohrenschmaus des „Ton in Ton“-Chores wie auch der Titel „Wishing you“ aus dem Musical „Phantom der Oper“. Mit einem „Concert-Celebration-Medley“, in dem „Don’t cry for me Argentina“ ebenso zu hören waren wie „Go-go-go Joseph“ beendete das offizielle Programm des Musical-Chorkonzerts, das mit viel Applaus vom begeisterten Auditorium belohnt wurde. Hierfür bedankte sich „Ton in Ton“ mit einer einfühlsam vorgetragenen Version des weltbekannten „Halleluja“.

(von Holger Hackendahl)

Schlepperfest 2012Klein-Auheim - Viele Bürger aus dem Stadtteil pilgerten am 1.Mai-Wochenende zum gemütlichen Festevent an der Auffahrt zur Alten Auheimer Mainbrücke. Bei der 11.Auflage ihres Frühlingsfestes hatten die Klein-Auheimer Schlepperfreunde alles andere als Wetterglück. Trotzdem erfreute sich das Fest rund um historische Landmaschinen trotz vieler Regenschauer erstaunlicher Beliebtheit. Lediglich beim erstmals am Freitagabend geöffneten Fest war den Schlepperfreunden hat das Wetterglück hold. „Wir haben mal probiert ob denn der Freitag angenommen wird, denn für’s Fest war ja bereits alles aufgebaut“, erläuterte der Vorsitzende Heiner Deckenbach. „Am Freitag kamen Schlepperfreunde aus Babenhausen und Michelbach im Odenwald “, freute sich Deckenbach. Auf dem Vereinsgelände servierten die passionierten Liebhaber historischer Landmaschinen deftige Leckereien aus der Feldküche. Am Sonntag lockten in einer Gulaschkanone zubereiteter Gyros, der mit Tzatziki und Krautsalat serviert wurde, die Gäste auf das Vereinsgelände. Zur Verdauung deftiger Kost reichten die Schlepperfreunde hochprozentige Getränke mit besonderen Namen wie „Schlepperschlamm“, „Bremsfix“ und „Altöl“.

Vor allem die Anfahrt befreundeter Traktoren- und Landmaschinenvereine stieß auf viel Interesse. Traktoren der Herstellermarken Fendt, Deutz, Bautz, Lantz, Porsche, Holder aus der Nähe zu betrachten, lockten Besucher an. Denn bei den Schlepperfreunden konnten funktionsfähige Traktoren aus den 50er und 60er Jahren bestaunt werden. „Heute war ein Traktorfreund mit Lanz-Bulldog mit Holzvergaser aus Frankfurt angereist“, erläuterte Deckenbach. Auch aus Büdesheim, Seligenstadt, Hainstadt und Frankfurt waren trotz des miserablen Frühlingswetters einige Traktorenfreunde angereist. Die Hobbyisten fachsimpelten an den Festgarnituren über Vergaser, Kugellager und Bereifung ihrer Schmuckstücke. Mit zunehmender Stunde tuckerten auch am Sonntag wieder historische und PS-starke Traktoren zum Vereinsgelände der Schlepperfreunde und sorgten für Aufsehen.

(von Holger Hackendahl)

100 Klein-Auheimer scherten sich um den Dreck von Anderen

Klein-Auheim - Erstmals beteiligt sich am Samstag (24. März 2012) auch Klein-Auheim an der Aktion "Sauberhaftes Hessen". Alexandra Horchler und Christian See hatten zu der Reinigungsaktion aufgerufen und rund 100 Klein-Auheimer trafen sich denn auch um 10 Uhr am alten Schlachthof, wo sie mit Handschuhen und Müllsäcken ausgerüstet wurden. Dann schwärmten die Teams aus Vereinen, Parteien und vielen Familien zu all jenen Ecken aus, in denen sich der Müll sammelt. Der wanderte an Ortseingangsstraßen ebenso in die blauen Säke wie rund um Kindertagesstätten, Grünanlagen, Grünstreifen oder entlang des Maindamms. Nach drei Stunden waren einige Säcke zusammengekommen (570kg!), die in den ehemaligen Schlachthof gekarrt wurden.Dort fand die Aktion für ein suberhaftes Klein-Auheim ein geselliges Ende mit von der Firma Kaufland gespendeten gegrillten Würstchen und Getränke. Es wird nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein. "Das machen wir im nächsten Jahr wieder," versprach Alexandra Horchler, die dafür die volle Zustimmung des Klein-Auheimer Ortsvorstehers Sascha Feldes bekam, der mit seiner Familie ebenfalls mit von der Partie war.

Quelle: Offenbach Post, dk

Adventmarkt am 03. und 04. Dezember 2011

Klein-Auheim (dk) - Ein vorweihnachtlicher Markt mit großer überregionaler Anziehung ist er eher nicht, der Adventsmarkt des Klein-Auheimer Vereinsringes in der Sudetendeutschen Straße vor der evangelischen Kirche.

Dafür aber ein familiäres Fest von Klein-Auheimern für Klein-Auheimer. Und die kommen auch dann, wenn nasskaltes Schmuddelwetter angesagt ist, wärmen sich an Glühwein, Punsch, oder heißem Leberkäse. Rund 20 Stände waren am Wochenende auf dem Adventsmarkt vertreten. Die überwiegende Mehrzahl betrieben von der Klein-Auheimer Vereinswelt.

Mit stimmungsvoller Weihnachtsmusik umrahmte das Blasorchester des TSV am Samstagabend die gesellige Veranstaltung. An den mit Lichterketten geschmückten Buden gab es Hand gemachtes aus Holz oder Wolle wie beim Heimat- und Geschichtsverein, Eingemachtes bot die Lebenshilfe für Behinderte, Crêpes in verschiedenen Variationen hielten die Karnevalisten für ihre Gäste bereit.

Daneben war Schmuck im adventlichen Marktangebot, frischer Baumkuchen lockte an der Hütte der „Tortenwelt“, und die Kinder konnten nach Herzenslust auf einem alten Kettenkarussell ihre Runden drehen - und das sogar zum Nulltarif. Die kleinen Besucher hatten auch am Sonntag ihren Spaß, als nach der Versteigerung eines Baumkuchens zugunsten des Vereins Lebenshilfe gar der Nikolaus persönlich über den Adventmarkt spazierte und süße Gaben verteilte. (Quelle: op-online.de)

Kalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Impressionen

Klanaamer Wetter


Aktuelles Wetter in Klanaam

Copyright © 2016. All Rights Reserved.